Neues Mitglied?

Sorry, aber momentan ist unsere Datenübertragung für neue Mitglieder gestört. Ihr seid zwar ordentliche Mitglieder der Triathlonabteilung des FCSP aber wir erfahren meist nichts davon (schon seit Anfang August), da bei der Mitgliederverwaltung zurzeit eine Softwareumstellung im Gange ist.

Dadurch können wir die Wechselzone nicht mit euren Daten füttern und auch keine neuen Passwörter generieren.

In der Zwischenzeit könnt ihr als Gast (Probetraining) zu den Trainings angemeldet werden. Bitte meldet euch bei einem der Trainer oder bei unserem Sportwart Steffen (steffen.tolzmann@fcstpauli-triathlon.de).

Wir bitten euch noch um etwas Geduld. Wir hoffen, dass das Ganze bis Ende September wieder reibungslos läuft und ihr dann rechtzeitig zur Wintersaison euch für alle Trainings anmelden könnt.

Eure Abteilungsleitung

Share

Fotoaktion #togetherforrescue – Ein Aufruf unseres Vereins

Liebe Alle,

 die Lage auf den Mittelmeer-Flüchtlingsrouten spitzt sich immer weiter zu. Die privaten Retter mussten Ihre Missionen nahezu einstellen, gerettete Menschen finden keinen sicheren Hafen, viele Länder schotten sich ab. Die Menschen, die alles aufgegeben haben, um für sich und ihre Familien einen sicheren Zufluchtsort zu suchen, machen sich weiter auf den Weg. Täglich sterben Männer, Frauen und Kinder, nur wenige Flugstunden von uns entfernt.

 Wir können und wollen nicht sehenden Auges zusehen, wie Menschen sterben, deren überleben man mit einfachsten Mitteln sichern könnte. Viele von uns sind im und um den Verein seit Jahren aktiv, um entweder auf den Fluchtrouten direkt oder aber hier in Hamburg zu helfen, dass geflüchtete Menschen ankommen können, versorgt und begleitet werden. Ob nun die verschiedensten Faninitiativen, die Institutionen des FCSP oder aber unsere Angestellten. Das Motto „Kein Mensch ist illegal“ steht nicht nur plakativ auf der Nordtribüne, sondern wird von vielen von uns gelebt und ist in die DNA unseres Vereins übergegangen.

 In den letzten Wochen haben sich viele Prominente mit Rettungswesten fotografieren lassen und sich unter dem Hashtag #togetherforrescue oder #spendemenschlichkeit versammelt, um über die sozialen Medien Stellung zu der unhaltbaren Situation zu beziehen und um Spenden für die Rettungsmissionen  aufzurufen. Diesem will sich der Verein anschließen. Und aus gutem Grund nicht als Einzelperson, sondern als Ganzes. Euch den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, den Spielern unserer Teams, den Abteilungen und natürlich auch der aktiven Fanszene.

 Wir rufen Euch deshalb aufKommt alle am Donnerstag, den 30.08.2018 um 13.30 Uhr zur Nordkurve. Wir haben ca. 200 Rettungswesten vor Ort. Wir wissen nicht wie viele wir werden, aber wenn Ihr selber eine Rettungsweste habt, bringt sie mit. Es wird leider nicht jeder/ jedem möglich sein, den Termin einzurichten. Das tut uns leid, aber wir mussten einen Termin vorgeben.

 Das Foto werden wir dann über unsere Kanäle verbreiten und um Spenden für unseren Partner SeaWatch bitten.

 Kommt alle. Danke für Eure Unterstützung.

 Oke   Sandra   Andreas   Uwe   Thomas

Share

Die prototypische Realisierung eines emergenten Diskursmusters

(https://www.dsdigital.de/DS.01.2012.002)

Meine Zwar-Aber-Erfahrungen beim IM Hamburg 2018

Am Ende zwar eine neue PB über die Langdistanz, aber kein Schwimmen.
Am Ende zwar eine neue PB auf der Radstrecke, aber vorher eben nur gelaufen.
Am Ende zwar eine tolle Radzeit, aber eben auch eine neue PW (Personal Worst) über die Marathonstrecke.
So stehe ich am Ende zwar etwas ratlos da, habe mich aber dieses Mal noch mehr als letztes Jahr auf die FC St. Pauli Fanmeile (Es fühlte sich bei meinem „Lauf“-tempo am Ende wirklich wie eine Meile an!) und die vielen anderen aus unserer Abteilung, die uns über Stunden angefeuert haben (und sich teilweise mit viel Mühe ein recht bequemes Lager eingerichtet hatten, lieber T. G.) sehr gefreut, weil der Kopf zwar aufhören wollte, aber das Herz entschieden hat weiterzumachen.
Oder war es doch nur die Gier nach dem Finisher-T-Shirt?

Weiterlesen

Share

Roth ist geil!

Unser Mitglied Angie war bei der legendären Challenge Roth am Start und das Fazit ihres Berichts ist: „Roth ist geil!“
Liebe Freunde, es ist zwar mittlerweile schon fast zwei Wochen her, aber trotzdem bei mir noch so präsent, dass ich gerne ein, zwei (oder 100-200) Worte über mein sportliches Highlight 2018 loswerden mag. Die #ChallengeRoth ! Für alle Nicht-Triathlon Freunde: das ist ein Langdistanz Triathlon (also 3,8km Schwimmen, 180km Rad und 42km Lauf) in, um und bei dem Ort Roth. Gilt als Triathleten-Traum und zählt zu den „Muss ich gemacht haben“-Triathlons. Und ich kann sagen: zu Recht! Warum das so ist und welche Erfahrungen ich aus dem Wochenende ziehe, hier einmal in gewohnt „Angie kurz“:
1. Roth ist geil!
2. Es kommt immer anders und vor allem als ich denke!
3. Auch mit Bauchkrämpfen auf den ersten 400 Schwimm-Metern geht es weiter (sind dann glücklicher Weise auch wieder weggegangen)
4. Das Event/der Wettkampf lebt von den vielen tollen Helfern an jedem einzelnen Posten (Strecke, Messe, Helferzelt, …)
5. Latente Übelkeit ab Radkilometer 40 ist einfach mal nicht so cool. Im Kopf schon das nicht-finishen besiegelt und dann nach knapp 180km vom Rad gestiegen und trotzdem losgelaufen – wie der eigene Kopf einen austricksen kann!
6. Roth ist geil!
7. Den anstrengendsten Marathon meines Lebens gelaufen (eher gegangen)
8. Trotz der Anstrengung bei jedem Verpflegungsstand aufgrund der Helfer ein kurzes (vielleicht auch eher gequältes oder innerliches :D) Lächeln im Gesicht gehabt
9. Supporter, Motivatoren und Tröster an/auf der Stecke: unbezahlbar! Danke!
10. Roth ist geil!
11. Erlebnis vor Ergebnis (hat jemand im genau richtigen Augenblick zu mir gesagt)
12. Den Zielbogen zu sehen und zu wissen, dass man Großes geschafft hat. Tausend Gedanken und dann mal kurz gar nichts mehr. Wer mich kennt, weiß, dass das nicht häufig bei mir vorkommt
13. Lied bei meinem Zieleinlauf: Girls just wanna have fun (Cyndi Lauper) – mehr ging nicht!
14. Roth ist geil!!

Weiterlesen

Share

Unser Mitglied wurde IRONMAN Vize-Europameister und fährt nach Hawaii!

Hammer! Unser Mitglied Patrick/Patti wurde beim Ironman Frankfurt Vize-Europameister seiner Altersklasse und hat sich einen der begehrten Slots für den Ironman Hawaii gesichert! Die ganze Abteilung freut sich mit ihm!

 

Und hier sein Rennbericht über seinen großen Tag:

IRONMAN Vize-Europameister!!!
Es ist wie ein Traum, den ich immer noch nicht glauben kann, auch wenn die Trophäe vor mir steht!
Hätte mir das jemand vor einem Jahr erzählt, hätte ich ihn ausgelacht. Doch 8 Jahre nach meinem ersten Marathon und 4 Jahre nach meinem Triathlon-Debüt habe ich genau das gestern erreicht.

Mein Ziel war es beim IRONMAN in Frankfurt einen Slot für die Weltmeisterschaft auf Kona zu ergattern. Um dieses Ticket sicher zu erringen, galt es mindestens den 12. Platz in meiner Altersklasse zu erreichen. Weiterlesen

Share

19. Stadtparktriathlon – die Sommeredition

Statt kühlem Regen 25 Grad warmes Wasser im Stadtparkbad und Neoverbot: Die rund 1.400 Teilnehmer des 19. Stadtparktriathlons konnten sich am 10. Juni 2018 über ein Finish bei sommerlichen Temperaturen freuen. Der traditionelle und sehr beliebte Wettkampf im Hamburger Stadtpark wurde in diesem Jahr bereits zum vierten Mal von der Triathlon-Abteilung des FC St. Pauli organisiert und ausgerichtet.

Um 8 Uhr morgens fiel der Startschuss für den Triathlonnachwuchs. 138 (111 Finisher) Schüler A, B, C und die Jugend B, später dann auch die älteren A-Jugendlichen, schwammen auf unterschiedlichen Distanzen durch das Naturbad-Becken, drehten ihre Rad-Runde(n) um den Jahnring und liefen durch den Stadtpark, um zusammen mit ihren Eltern das Finish im Ziel am Modelbootbecken zu feiern.

Weiterlesen

Share

Wir können auch Fussball!

Unser Team Triathlon gewinnt bei der Sankt Pauliade einen sensationellen 3. Platz.

Einmal im Jahr wird die Sankt Pauliade, bei der diverse Abteilungen unseres magischen FCs gegeneinander kicken, veranstaltet.

Dieses Jahr gingen Teams der Abteilungen Roller Derby, Tischfußball, Handball, Schiedsrichter, FC Lampedusa, Marathon, Schach, Boxen, Frauen/Mädchen Fußball, Herren Fußball, Dart und die Triathlonabteilung an den Start.

Gespielt wurde jeweils in 2 Gruppen a 6 Mannschaften, die Spielzeit betrug 12 Minuten.

Am Sonnabend waren, ausgerüstet mit den roten Helfershirts vom Stadtparktriathlon, für die Triathlonabteilung Frank(TW), Markus(K), Kathrin, Markus, Max, Lina, Holger, Jonathan, Lars, Mark und Max, gecoacht von Tom, dabei und hatten viel Spaß. Es war eine gute Mischung aus Erfahrung und Unbekümmerheit. 😉 Weiterlesen

Share