19. Stadtparktriathlon – die Sommeredition

Statt kühlem Regen 25 Grad warmes Wasser im Stadtparkbad und Neoverbot: Die rund 1.400 Teilnehmer des 19. Stadtparktriathlons konnten sich am 10. Juni 2018 über ein Finish bei sommerlichen Temperaturen freuen. Der traditionelle und sehr beliebte Wettkampf im Hamburger Stadtpark wurde in diesem Jahr bereits zum vierten Mal von der Triathlon-Abteilung des FC St. Pauli organisiert und ausgerichtet.

Um 8 Uhr morgens fiel der Startschuss für den Triathlonnachwuchs. 138 (111 Finisher) Schüler A, B, C und die Jugend B, später dann auch die älteren A-Jugendlichen, schwammen auf unterschiedlichen Distanzen durch das Naturbad-Becken, drehten ihre Rad-Runde(n) um den Jahnring und liefen durch den Stadtpark, um zusammen mit ihren Eltern das Finish im Ziel am Modelbootbecken zu feiern.

Ab 9 Uhr ging es dann weiter mit den Wettkämpfen der Erwachsenen. Darunter 200 Starterinnen und Starter der Landes- und Verbandsliga Hamburg und den Teilnehmern der Hamburger Meisterschaften auf er Sprintdistanz. Hier kürten sich Katharina Rojek und Fabian Günther zu den Besten der Hansestadt. Anschließend gingen die Jederfrauen und Jedermänner sowie die Staffeln auf die Strecke, um die 500 Meter Schwimmen, 20 Kilometer Radfahren und 5 Kilometer Laufen zu bewältigen.

In diesem Jahr gab zum ersten Mal eine Kooperation mit dem Multisportevent Hamburgiade, das vom Hamburger Betriebssportverband organisiert wird. Aktive Mitarbeiter aus über 200 Hamburger Unternehmen gehen dabei in verschiedenen Einzel- und Teamdisziplinen an den Start. In der Disziplin Triathlon fand die Entscheidung über Gold, Silber und Bronze erstmals im Rahmen des Stadtparktriathlons statt, außerdem wurden die Hamburger Betriebssport-Meister auf der Sprintdistanz gekürt.

Kooperation mit dem Rauhen Haus
Beim Stadtparktriathlon starten die unterschiedlichsten Menschen. Kinder, Jugendliche, Jedermänner und Jederfrauen, Ligateams, Betriebssportlerinnen und diverse Staffeln. Eins haben sie alle gemeinsam: sie kommen zusammen, um unseren wunderbaren Sport zu feiern. Wie bereits in den vergangenen Jahren war auch beim diesjährigen Stadtparktriathlon wieder das Rauhe Haus mit mehreren trialogischen Staffeln vertreten. Die Stiftung „Das Rauhe Haus“ engagiert sich in Hamburg und Schleswig-Holstein mit Betreuungs- und Bildungsangeboten in den Bereichen Kinder- und Jugendhilfe, Sozialpsychiatrie, Pflege und Teilhabe mit Assistenz und ist bereits zum sechsten Mal beim Stadtparktriathlon dabei. Die Staffel-Teams setzen sich aus Teilnehmerinnen zusammen, die haupt- oder ehrenamtlich in einer der Betreuungsstätten des Rauhen Hauses tätig sind oder dort ein Betreuungsangebot in Anspruch nehmen, also geistig und/oder körperlich behindert sind. Sechs Wochen vor dem Start lernen sich die Teams bei der Kick-off Veranstaltung kennen. Bis zum Stadtparktriathlon finden pro Disziplin vier gemeinsame Trainings statt, die Teilnehmerinnen können sich besser kennenlernen, die Wettkampfstrecke wird gemeinsam abgelaufen und im Stadtparkbad auch das Wettkampfgewässer getestet. Besonders beeindruckt haben uns in diesem Jahr zwei Staffeln des Rauhen Hauses. Im Team „Rauhes Haus 7“ wurde das Laufen von einer rollstuhlfahrenden Klientin des Rauhen Hauses absolviert und dabei von einem „Fußgänger“ begleitet.  Für das Team „Rauhes Haus 13“ ging ein stark sehbehinderter Mitarbeiter auf die Laufstrecke und wurde von einer sehenden Kollegin begleitet. Wer diesen Teams auf der Strecke begegnet ist, konnte miterleben, wie viel Freude sie ausgestrahlt haben und damit auch andere Teilnehmerinnen angesteckt haben. Die Idee zur Teilnahme am Stadtparktriathlon kam vor etwas mehr als sechs Jahren im Rahmen eines Firmenlaufevents zustande, an dem bereits mehrfach haupt- und ehrenamtlich tätige Mitarbeiterinnen des Rauhen Hauses teilgenommen hatten. Warum dann nicht auch die Klientinnen mit einbeziehen und gemeinsam als Staffel-Team starten? Mit dem Stadtparktriathlon wurde damals schnell ein Kooperationspartner gefunden. Seitdem gehören die Staffeln des Rauhen Hauses zum Stadtparktriathlon einfach dazu und bereichern diesen durch den inklusiven Gedanken und den Teamgeist. Wir freuen uns, die Staffeln des Rauhen Hauses auch in den kommenden Jahren beim Stadtparktriathlon empfangen zu dürfen.

You never help alone!

Was wäre eine solche erfolgreiche Veranstaltung ohne die vielen engagierten Helferinnen und Helfer? Das große Helferteam, das überall an den roten Shirts zu erkennen war, war seit den frühen Morgenstunden auf der Strecke, in der Wechselzone, bei der Zielverpflegung und überall, wo es nötig war, im Einsatz. Ein Dank geht auch an unsere Sponsoren, ohne die eine so große Veranstaltung nicht möglich wäre, insbesondere Bäderland, Hoflieferant, Kluth und Multipower.

Das Stadtparktriathlon-Orgateam, das seit vielen Monaten den Grundstein für die erfolgreiche 19. Auflage des Stadtparktriathlons gelegt hat, zeigte sich nach der Veranstaltung rundum zufrieden mit dem Verlauf und natürlich dem guten Wetter. Die Sonne ist auch für 2019 wieder bestellt, wenn es zur 20. Auflage des Stadtparktriathlons wieder heißt: „You’ll never swim, bike and run alone!“

Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.