Und dann war der lang erwartete Tag da…

Mit einem bunten Potpourri aus Gefühlen, und ja Vorfreude war auch mit dabei, hieß es für uns Rookies am 04.06.17 unseren ersten Triathlon zu bestreiten.

Petrus fehlte an diesem Tag wohl etwas die Motivation und er „beschenkte“ uns mit schönstem Hamburger Schietwetter. Treffpunkt war um 09:15 Uhr vor dem Stadtparkbad, danach ging es an den Wettkampfrichtern und dem Check-In vorbei. Mit Hilfe der Paten haben wir unsere „erste“ Wechselzone aufgebaut, die letzten Fragen geklärt und sind die Wege zu den verschiedenen Startpunkten abgegangen.

Immer mit dabei, der Regen und die Nervosität.

Viel Zeit blieb uns aber nicht mehr, da unsere Jungs um 10:20 Uhr „ran“ mussten. Da hieß es schnell rein in den Neo, Badekappe und Brille auf, ein paar Selfies knipsen und dann ab zur Wettkampfbesprechung um 10:00 Uhr. Da waren nicht nur die Jungs nervös – schließlich sind wir zu einem tollen Team zusammengewachsen.

Nach dem Startschuss wurden sich die besten Positionen im Wasser erkämpft und da war es nicht mehr schlimm, dass es regnet, denn nass war man sowieso schon.

Der erste Rookie betrat nach sagenhaften 09:42 Min wieder festen Boden und machte sich auf in die Wechselzone. Die anderen waren ihm dicht auf den Fersen. Schnell umziehen, ab aufs Rennrad und auf die leider noch nassen Straßen.  Vorsicht war geboten, aber alle haben es meisterhaft bewältigt und sind sicher in die Wechselzone gekommen, um von den Radschuhen in die Laufschuhe zu wechseln und die letzte Hürde zu meistern. Nach einer fabelhaften Zeit von 1:26:14 kam der erste „Rookie“ dann ins Ziel.

Zwischenzeitlich ging es auch für die Mädels um 11:20 Uhr an den Start, der Regen hat etwas nachgelassen, aber das war sowieso nur noch nebensächlich. Wir wollten ins Wasser und wir wollten, dass es jetzt endlich los ging.  Nach traumhaften 11:15 Min. war die erste Disziplin für unsere erste Rookie-Frau geschafft, die anderen folgten dicht auf. Aus dem Wasser, an den Zuschauern vorbei und dann nur noch die Treppe hoch zur Wechselzone, wurde das Rennrad geschnappt und die 20 km in Angriff genommen. An zahlreichen Fans vorbei und 5 x um den Stadtpark ging es wieder in die Wechselzone, um sich für die letzte Distanz fertig zu machen. Nach erfolgreich absolvierten 5 km kam die erste „Rookie“-Frau mit einer Spitzenzeit von 1:22:27 ins Ziel gelaufen.

Nach 1:45:51 kam auch die letzte „Rookie“-Frau glücklich und zufrieden ins Ziel an.

Wir können alle unsere Gefühle gar nicht in Worte fassen. Dieses Erlebnis war einfach überwältigend und wir sind alle stolz auf uns und dankbar für den ganzen Support (You’ll never swim, bike, run alone!), den wir erfahren durften, ob es nun von den Zuschauern kam oder die Vorbereitungszeit, die wir mit unseren Paten, der Gruppe und dem Verein verbracht haben.

Dies hat uns alle von Rookies zu glücklichen Triathleten gemacht und das ist auch Euer aller Verdienst. Vielen Dank auch an Ina-Nicole und Tom für die tollen Fotos.

Text: Svenja Koch

Bilder: Ina-Nicole Dierking & Tom

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.