Malte läuft Marathon in Köln, soll Vater werden und freundet sich mit FCB-Fan an!

g

DSCI0021

42.195 Meter Kölsch

Während sich die Teilnehmer des 1. Critical-Mass-Laufs in braun-weiß von den Anstrengungen erholten und gedanklich schon beim Heimspiel gegen die Löwen waren, stehe ich knapp 500km südwestlich bei meinem alten Zivi-Kollegen Olli gerade auf und denke mir: „WARUM??“

So ein flaues Gefühl kannte ich bisher nur von der Führerscheinprüfung oder den Abi-Klausuren. Doch diesmal war ich ja gut vorbreitet….!!!

Seit gut 2 Monaten konnte ich mich gedanklich auf diesen Tag einstellen, nachdem meine Freundin Uli mir den Startplatz beim Köln-Marathon zum Geburtstag geschenkt hat. Durch das regelmäßige Training und die Wettkämpfe im Sommer hatte ich eine gute Grundlage, die ich mir immer wieder ins Gedächtnis rufen musste, damit ich nicht schon vor dem Start völlig verzweifelte.

Die Zeit vom Startschuss bis man dann endlich mal den gelben Zeitmess-Chip zum Piepen bringen konnte, war schier endlos und – für Anfang Oktober auch nicht ungewöhnlich – etwas frisch. Doch dann ging´s los und der Respekt (oder war es Angst?!) vor der Distanz half, kontrolliert und verhalten zu beginnen. Im Schnitt lief ich den Kilometer in 5:30min und steuerte bereits zu Anfang die Verpflegungsstände an, um gar nicht erst einen Mangel von irgendwas zuzulassen. Und so ließ ich nach und nach immer mehr Kilometer zurück und konnte das ganze sehr genießen. Über knapp 20km bin ich mit Markus zusammen gelaufen (Kölner, Bayern-Fan und ebenfalls Marathon-Debütant). Als mein Ziel (unter 4:00h) dann aber in Gefahr geriet und ich mir auch noch ein etwas höheres Tempo zutraute, verließ ich Markus, den ich hiermit sehr herzlich grüße, falls er das liest.

Als ich selbst bei Anbruch der letzten 10km immer noch einen Riesenspaß und keine nennenswerten Ausfall-Erscheinungen hatte, war ich guten Mutes, dem „Mann mit dem Hammer“ diesmal zu entkommen.

Die letzten Kilometer zum Ziel kann ich trotzdem nicht mehr vollständig erinnern. Überall standen Menschen (vor allem am Dom), Samba-Trommler verausgabten sich nicht weniger als die Läufer und die Deutzer Brücke wurde in der Nacht zuvor scheinbar in der Länge verdoppelt. Doch dann sah ich den Zielbogen. Kurz vorher standen Uli (mit Transparent „Malte, ich will ein Kind von Dir (wenn Du noch kannst)“) und ihre Mutter auf der Tribüne und halfen mir über die letzten 50 Meter. Ein Blick auf die Uhr. Jawoll. 3:56h! Die Taktik war genau richtig. Langsam anfangen, Rhythmus finden, Spaß haben, unter 4:00h in Ziel kommen. Im Ziel gab´s es dann gleich die ersten beiden Kölsch und nur meine Ohren verhinderten, dass ich im Kreis gegrinst habe.

Vielen Dank an Olli (für Kost und Logis. Nächstes Mal trinke ich 1-5 Kölsch im Brauhaus mit), Uli (für den Startplatz und noch viel mehr!!!) und Uli´s Eltern für den Fahrservice nach Hamburg zurück.

20 Gedanken zu „Malte läuft Marathon in Köln, soll Vater werden und freundet sich mit FCB-Fan an!

  1. Servus Malte und herzlichen Glückwunsch!!!

    Du hast alles richtig gemacht.
    Spaß gehabt und unter 4 Stunden Dein Ziel beim ersten Marathon mit einem breiten Grinsen erreicht, so sollte es laufen!! RESPEKT!

    …hat das mit dem Kind noch geklappt? Hoffe, dass Uli Deine Freundin ist?!Gruß
    Stefan

  2. Herzlichen Glückwunsch…hab mich schlapp gelacht!
    Und neben dem Kind, kringst du das Grinsen im Kreis auch noch hin!

    Liebe Grüsse

    Julia

  3. Also dass ich auf diesem Weg erfahre, dass ich quasi jeden Moment damit rechnen muss, Tante zu werden, … tststs ;))

    Sehr geil – Glückwunsch nochmal zum Durchhalten und zu unter 4 Stunden!

    Deine Schwester 🙂

  4. um keine Missverständnisse aufkommen zu lassen: KEIN KIND GEPLANT..!!!

    damit warten wir noch bis nach der Mitteldistanz und evtl. noch länger…

  5. Och schade… wo wir doch für jeden Jugendlichen (bis 18 Jahre) eine Kopfprämie vom Gesamtverein bzw. Sportbund kriegen… Die Abteilung würde sicher auch nochmal was drauflegen

  6. es gibt Angebote, die sollte man nicht ausschlagen!

    In jedem Falle Glückwunsch aus Altona zur sub 4 h. Offensichtlich hilft Training. Das nehme ich mal mit für’s Frühjahr.

  7. Glückwunsch Malte!!

    Klasse Leistung fürs erste mal!! Und dann noch richtig Spaß gehabt, war das Aufstehen heut morgen auch noch spaßig…? 😉

    Kann mich noch sehr gut an meinen ersten Morgen nach dem ersten Marathon erinnern, der war nicht spaßig… 🙂

    Lg
    Torben

  8. ja, Training hilft… ((-:

    nein, Aufstehen war echt nicht schön. Wenn man erst mal in Bewegung ist, dann gehts ja, aber bücken und vom Sofa hoch ist ganz übel.

    aber man weiß ja, woher das kommt….

    Werde mich auch gleich für Hamburg 2010 anmelden.

  9. Hab an Dich gedacht gestern, Glückwunsch!
    Wenn ich morgen durch die Hochallee fahre, werde ich Mütze
    und Sonnenbrille abnehmen und kurz innehalten.
    Grüsse aus Tostedt. TOM

  10. hi malte,

    schade das wir uns nicht gesehen haben, bin auch gestartet. startnummer 3784, leider hat mich der mann mit dem hammer getroffen udn ich mußte ab km 30 mit krämpfe laufen, so war mein ziel beim ersten marathon von 3h40min nicht mehr zu schaffen, es sind leider 4h9min geworden,
    habe paar bilder gemacht, vll kann mir jemand sagen an wem ich die schicken kann, damit ihr mich alle bewundern könnt 🙂

    grüße an alle

  11. Glückwunsch Malte – Du hast alles richtig gemacht … die meisten laufen beim ersten Marathon viel zu schnell los, um dann in der zweiten Hälfte (nach KM 30) umso langsamer zu werden. Du bist fast einen perfekten Marathon gelaufen, nämlich beide Hälften durchgehend gleich schnell …

  12. Glückwunsch unbekannter Weise. So eine schöne Berichterstattung! Toll zu lesen.
    Und Grüsse an die Freundin-die spitzen-Idee mit dem Startplatz als „Kinderwunsch-Äußerungs-Tarnungs-Maßnahme“ werde ich klauen 😉
    (was kann MANN dem noch entgegensetzen?)

  13. @Ingo: Joa, ich hatte auch noch dran gedacht, dass ja noch jemand für braun-weiß läuft…!! Habe auch 2 Typen mitm Fußball-Trikot gesehen.

    Nächstes Mal organisieren wir uns da besser.

    Bilder einfach an Lars (lars.mueller@fcstpauli-triathlon,de) senden, er stellt sie umgehend ein…!!!

  14. Jo, Malte, herzlichen Glückwunsch zum Marathoneinstand. Mit diesem Outfit und dieser körperlichen Einstellung warst Du ja mental sehr gut eingestellt und es scheint noch was für den nächsten Marathoni übrig zu sein (Wurde das Foto danach geschossen?) ;-).
    Viel Spass beim Hamburger Marathon 2010. An diesem Tag werde ich meinen Einstand geben, allerdings in Leipzsch.

    LG Jörn

  15. Moin Malte,

    ich möchte dir auch auf diesem Wege nochmal zu dem super Ergebnis gratulieren. Ganz großer Sport!

    Neben deinem tollen Lauf (sowie der klasse Idee von Uli) ist mir natürlich auch die grandiose Berichterstattung nicht entgangen…

    Schwarz-weiß-blaue Grüße

    Mario

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.