Ligastart in Norderstedt: Die Mädels klasse, die Jungs mit Pech

Nach einer längeren Sommerpause ging es für unsere Ligateams zum vorletzten Wettkampf der Saison nach Norderstedt. Traditionell wird die Olympische Distanz erst gegen Nachmittag gestartet. So machten sich diesmal 9 Mädels und 18 Jungs am vergangenen Sonntag zu „vorgerückter“ Stunde auf den Weg.

1235549_487132278050033_1655501182_n

Das Motto lautete „two-four-four“. Was Arturo nach der Wettkampfbesprechung von sich gab hörte sich im ersten Augenblick nach einer falschen Fußballtaktik an. Er beschrieb hier allerdings die zu absolvierenden Runden und so war jedem klar, es geht auf 2 Schwimm-, 4 Rad- und 4 Laufrunden, ehe man noch vor der Abenddämmerung das Ziel erblicken sollte.

Jungs und Mädels sollten einen gemeinsamen Start haben. Unterscheiden konnte sie man letztlich nur noch an den vom Veranstalter verteilten Badekappen – die Mädels rosa, die Jungs in Orange. Der mit gelben Bojen abgesteckte Schwimmparcours und eine angenehme Wassertemperatur rundeten die erste Teildisziplin ab, so dass um 14 Uhr der Startschuss fiel.

Nach erfolgreich absolvierter Badeeinlage ging es über den grünen Teppich schnell in die Wechselzone. Kurz vor dem Erreichen dieser war Vorsicht angesagt, da Läufer anderer Distanz hier den Weg kreuzten.

Da die Wechselzone inmitten des Norderstedter Stadtparks aufgebaut wurde, hieß es auch hier erst mal vorsichtig durch den schmalen Betriebsweg das Rad zu manövrieren, bis es dann auf die Schleswig-Holstein-Straße Richtung Henstedt-Ulzburg ging. Die durch Wendepunkten abgesteckte Strecke ist zwar nicht sonderlich attraktiv, wenn es aber nicht gerade windig war, konnte man super Fahrt aufnehmen.

Getreu Arturos Aussage mussten jetzt nur noch vier Laufrunden – gleichbedeutend mit vier Stadtparkseeumrundungen – absolviert werden. Arturo selbst erlebte diese aber leider nicht mehr auf der Strecke. Nach einem technischen Defekt musste er bereits beim Radfahren den Wettkampf vorzeitig beenden. Es sollte der einzige Ausfall an diesem Sonntag bleiben.

Gemäß Wetterbericht wurde Regen für die Veranstaltung angekündigt. Dieser meldete sich in Form von Hamburger Schmuddelwetter (oder heißt es dann Norderstedter Shitwedder?) kurz noch auf den Laufrunden. Neben dem Wind und der welligen Profilierung der Laufstrecke war das doch etwas herausfordernd.

Am Ziel angekommen wurde es aufgrund der inzwischen abgekühlten Temperaturen etwas kalt. Die beliebten Finisher-Shirts vom Veranstalter gab es diesmal leider nicht für die Landesliga. Der Veranstalter hatte nicht mit so vielen Startern gerechnet und versprach uns die Nachsendung der Klamotte über den Landesverband. Der Zielbereich leerte sich somit relativ zügig, da viele etwas Wärmendes suchten.

Am Ende sprang für unsere 1. Mädels Platz zwei und somit die Teilnahme an der anschließenden Siegerehrung heraus. Das erste Jungs Team belegte, auch bedingt durch den Ausfall, Platz 6. Die zweiten Teams konnten jeweils noch ein Team hinter sich lassen.

Die Ergebnisse:

Einzelwertung:

FC St. Pauli Deerns 1 (2. Platz) 24 Punkte
3. Christine Pierskalla 2:23:51 3 Punkte
5. Regina Jodat 2:28:37 5 Punkte
16. Katherina Sigmund 2:44:16 16 Punkte
18. Andrea Steer 2:45:21
20. Sandra Hellmers 2:50:45
FC St. Pauli Deerns 2 (6. Platz) 73 Punkte
22. Corinna Scheying 2:53:59 22 Punkte
24. Karin Nitsch 2:57:51 24 Punkte
27. Juliane Hauptmann 3:08:51 27 Punkte
28. Judith Gliesche 3:24:38
FC St. Pauli Jungs 1 (6. Platz) 144 Punkte
5. Nis Sienknecht 2:11:17 5 Punkte
15. Stephan Ölschläger 2:16:56 15 Punkte
38. Lennart Moldenhauer 2:22:45 38 Punkte
39. Stefan Plescher 2:22:50 39 Punkte
47. Jörn Asmussen 2:25:49 47 Punkte
51. Stephan Scheying 2:27:11
53. Kay Jürgensen 2:27:28
64. Niclas Stemplewski 2:33:07
Arturo Blohm DNF
FC St. Pauli Jungs 2 (12. Platz) 355 Punkte
50. Frank Westphal 2:26:48 50 Punkte
72. Andreas Rinke 2:34:52 72 Punkte
75. Klaus von Quednow 2:35:54 75 Punkte
76. Matthias Bähr 2:35:57 76 Punkte
82. Wolfgang Grohé 2:39:16 82 Punkte
83. Walter Bähr 2:40:51
85. Olaf Strosina 2:41:48
91. Markus Willnauer 2:44:57

Mannschaftswertung (nach dem 5. Wettkampf):

Landesliga Hamburg 2013

Damen

S & R

Itzehoe

Stadtpark

Elbe

Norderst.

Barmst.

Gesamt

Pl.

Team

PZ

WZ

PZ

WZ

PZ

WZ

PZ

WZ

PZ

WZ

PZ

WZ

PZ

WZ

1.

Kaifu Tri Team Damen

11

1

18

1

9

1

14

1

7

1

59

5

2.

Triabolos Hamburg e.V. Damen I

27

3

21

3

25

2

16

2

26

3

115

13

3.

Tri Michels Damen

13

2

56

4

26

3

27

3

30

4

152

16

4.

FC St. Pauli Deerns 1

78

6

20

2

27

4

38

5

24

2

187

19

5.

Bramfelder SV Hamburg Damen

45

4

85

7

59

5

37

4

46

5

272

25

6.

Triabolos Hamburg e.V. Damen II

53

5

59

5

68

6

64

6

88

7

332

29

7.

FC St. Pauli Deerns 2

78

6

74

6

78

7

76

7

73

6

379

32

 

Landesliga Hamburg 2013

Herren

S & R

Itzehoe

Stadtpark

Elbe

Norderst.

Barmst.

Gesamt

Pl.

Team

PZ

WZ

PZ

WZ

PZ

WZ

PZ

WZ

PZ

WZ

PZ

WZ

PZ

WZ

1.

Triabolos Hamburg e.V. Herren I

97

4

82

2

70

1

74

1

88

1

411

9

2.

Tri-Bandits

96

3

139

4

70

1

74

1

101

4

480

13

3.

Kaifu Tri Team II

84

2

86

3

182

7

96

3

116

5

564

20

4.

HT 16 Triathlon Team

44

1

170

6

183

8

157

6

100

3

654

24

5.

Tri Michels Herren

138

6

188

7

109

3

183

8

96

2

714

26

6.

FC St. Pauli Jungs 1

475

12

65

1

131

4

129

4

144

6

944

27

7.

Triathlon Team Hamburg

147

7

150

5

174

5

174

7

202

8

847

32

8.

TTHH Mixed

178

8

229

9

175

6

154

5

152

7

888

35

9.

Bramfelder SV Hamburg Herren

133

5

217

8

281

10

209

9

202

8

1042

40

10.

VAF

264

9

233

10

277

9

259

10

288

10

1321

48

11.

FC St. Pauli Jungs 2

475

12

313

11

336

12

328

11

355

12

1807

58

12.

Hamburger SV Triathlon

316

11

336

12

397

13

329

12

325

11

1703

59

13.

Triabolos Hamburg e.V. Herren II

305

10

376

13

299

11

446

13

411

13

1837

60

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.