Liga Abschluss in WHV

p8310183

Das Ende der Augath Tour nahte und zum Abschluß ging es mit einem durch Krankheit (gute Besserung Malte) und  Konkurrenzveranstaltung (Ja, wir sind überall!) dezimierten Ligateam nach Wilhelmshaven zum Nordseeman.

Die Anfahrt gestaltete sich für mich als einzigen Hamburger zwar organisatorisch leicht (ein Mann, ein Auto, ein Treffpunkt),dauerte aber durch Baustellen und Unwetterartige Hagelschauer länger als geplant. Also wurde per Telefon das nötigste organisiert und als ich (ja, ich hab mich auch noch verfahren) kurz vor knapp an der Wechselzone ankam war das Team schon da und alles vorbereitet.

Wie sich herausstellte war ich nicht der einzige mit Verspätung, aufgrund der Wetter und Verkehrslage änderte der Veranstalter den Ablauf , es wurde später gestartet und wer noch später kam konnte in einer späteren Gruppe starten.

Geschwommen wurde in einem Hafenbecken dessen Wasser ausreichend temperiert war und die leichte Salznote erinnerte mich an Chips und Bier auf dem Sofa. Aber vor dem Zielbier liegt ja noch die Strecke.

Markus Kleinostendarp

Foto von Markus Kleinostendarp

Das schwimmen gestaltete sich schwieriger als gedacht,  die Wellen kamen wie in der Badewanne von allen Seiten und die Orientierung war nicht so einfach. Also immer den anderen hinterher.Interessant war auch die scheinbar ebenso orientierunglose Hafenrundfahrtsbarkasse, die während eines „Mann über Bord“ Manövers der Schwimmstrecke auffallend nah kam.

Wie die Lemminge raus aus dem Wasser und aufs Rad, Holger kam nur Sekundenbruchteile nach mir aus dem Wasser und Tom (Glückwunsch zur ersten OD) gesellte sich auch noch dazu. Dirk und Klaus waren in der Startgruppe vor uns gewesen und schon auf dem Rad.

Auf der Radstrecke, die zweimal zu fahren war sorgte der Wind für abwechslung und kam von überall, nur fast nie von Hinten. Das Wetter zeigte sich mal wieder von seiner unversöhnlichen Seite und kalter Regen prasselte nieder, aber es gab auch positives: ich hatte ganz ungewohnt keine Reifenpanne!

Nach dem erneuten Wechsel zum Laufen zeigten meine Beine mir recht deutlich, daß sie die „Chips und Bier“ Assoziation vom schwimmen ernst genommen hatten und in den Sofa Modus geschaltet hatten. So richtig laufgefühl kam nicht mehr auf und das laufen wurde mehr Pflicht als Kür.

Auf der zweiten Runde zog Holger noch an mir vorbei und als ich im Ziel ankam war ich ziemlich erledigt, gut das die Saison ausklingt…Im Ziel wurde es recht schnell ziemlich schattig und so verpasste ich leider den Zieleinlauf von Tom und Udo. Meine Rückfahrt verlief dann noch schlechter als die Hinfahrt und nach 4 Stunden war ich wieder zu Hause.

Obwohl dies für mich der anstrengenste Liga Start war ist es immer wieder eine Freude mit dem Team an den Start zu gehen, Danke dafür! Mein Dank geht auch an die Veranstalter und an die anderen Teams: Vielen Dank für die freundliche  Aufnahme. Auch wenn man es vielleicht nicht glaubt, aber als St.Paulianer ist man nicht immer willkomen.

Nur Klaus Grosche taucht leider nicht in der Wertung auf, hat da jemand Erkenntnisse?

So das wars für diese Saison, il Capitano übernehmen sie die Planung für 2010!

lg Larsen

4 Gedanken zu „Liga Abschluss in WHV

  1. Herzlichen Glückwunsch und ein großes Dankeschön an alle Ligastarterinnen und LIgastarter für eure tollen Leistungen und euren Ehrgeiz, die oftmals recht versteckt liegenden und schwer auffindbaren Wettkampforte in unserem südlichen Nachbarbundesland anzusteuern! Die allererste Ligasaison eines braun-weißen Triathlonteams überhaupt ist schon jetzt in die Vereinsannalen eingegangen.

  2. ich glaub beim zieleinlauf hab ich das gerät zerschossen.die waren recht sauer als ich meinen chip auf das lesegrät gehauen habe.
    es gibt ein foto mit einem mitstreiter der zeitgleich mit ins ziel gesprintet kam.
    bild 222, startnummer 251.
    das war aber trozdem ne gute veranstaltung und diesmal hatte ich keine schwierigkeiten den startplatz zufinden (erinnere: vierlanden )
    das wetter war echt käse, aber beim laufen hat die sonne doch sehr romatisch über den jadebuse geschienen ( eigentlich sieht sonne am busen immerschön aus 😉 ) und so konnte man den wind fast vergessen.
    bei abschliesenden pasta party haben, dirk udo und ich, uns die mägen mit wichtigen schnellmachbausteinen aufgefüllt.
    udo hat dann bei der tombola sogar noch ein top, in xs, gewonnen.eigentlich wollten dirk und ich das er damit auf der nächsten feier ein gedicht aufsagt.dadurch hat er wohl die panik bekommen und konnte es schnell noch umtauschen. 😉 < etwas geflukert aber so ählich war es dann doch.
    lg
    klaus
    ps:
    nächstes jahr werd ich bestimmt meine anzahl der start um 100% toppen
    und an mindestens 2 läufen teilnehmen

  3. Hab die Sache der Orga gemeldet und die wollen sich der Sache annehmen.
    So wie es aussieht war ich nur drei Plätze hinter Dirk.Wäre schade wenn die Sache sich nicht aufklären lässt.
    Gruß
    Klaus

  4. Hallo und zunächst mal auf Wiedersehen bis zum nächsten Jahr bei der Liga.

    Hat Spaß gemacht, auch mal auf ein Team aus Hamburg zu treffen – so ganz frei von lokaler Rivalität bin ich dann beim Überholen (und Überholtwerden) dann doch nicht – keine Bange, bei weitem nicht schwarz/weiß/blau…

    Vielleicht möchtet ihr im nächsten Jahr die für unseren FC St Pauli gewohnte Zweitklassigkeit verlassen und bietet uns richtig paroli – das wäre noch ein bisschen mehr Salz in der Suppe!

    Eine verletzungsfreie Winterpause wünsche ich!

    Grüße
    Georg / TriMichels

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.