Frankfurt´s calling

Zum Ende der siebten Trainingswoche geht´s morgen mit Mirja, hoffentlich mit einem Heimsieg im Rücken, nach Frankfurt. Zum einen muss ich natürlich mal überprüfen, wie meine Schwester dort mit Freund seit Anfang des Jahres so wohnt und zum anderen gibt´s am Sonntag die Möglichkeit, schonmal 21,1km am Main entlang zu laufen.

Letztes Wochenende musste ich  nach einem einsamen 32km-Lauf am Samstag durch die Haseldorfer Marsch und dem 10km-Lockerungslauf am Sonntag doch tatsächlich die ersten beiden Trainingseinheiten streichen. An Schwimmen war wegen Bauch – und Kopfschmerzen weder am Sonntagabend noch am Montag zu denken. Alles nicht so schlimm, lieber Kräfte sammeln, bevor man sich komplett zerlegt.

Ansonsten merkt man, dass die Saison so langsam in Schwung kommt: ein großes Triathlon-Magazin zeigt auf seiner Homepage wieder bewegte Bilder von Wettkämpfen (Abu Dhabi) und über facebook kann man sehen, wer Mitte der Woche schon alles sein Rad wieder auf den Straßen der Republik bewegt hat. Wieso kommt jetzt also nochmal der Winter?? Überflüssig wie ein drittes Bein, aber für Mitte März auch nicht sonderlich verwunderlich.

Für den Halbmarathon mit Start an und Ziel in der Frankfurter Fußballarena sind 1:45h geplant. Also konstanter 5:00min/km-Schnitt. Soll mich danach ja schnell in den Trainingsalltag wieder einfinden und keine langanhaltenden Ermüdungserscheinungen davontragen. Bin mal gespannt, wie ungewohnt es wird, auch im großen Pulk nach Zeit zu laufen und nicht einen Hasen im Feld zu suchen, von dem ich mich ziehen lassen, bis der Puls durch die Schädeldecke fliegt, nur weil man seine Bestzeit verbessern will (wie ich es sonst gerne mache). Aber die bisherige Trainingsdisziplin und das Wissen, dass der Halbmarathon nur ein kleiner Mosaikstein vom großen Ziel ist, stimmen mich zuversichtlich.

Natürlich kommt auch eine Ladung Aufkleber mit an den Main, damit ich die Strecke für den 07.07. jetzt schon verschönern kann. Bericht mit Bildern kommt natürlich Anfang der Woche.

Jetzt erstmal Jahn Regensburg die Planungssicherheit für die 3.Liga erleichtern.

Schönes Wochenende euch allen.

Rookie

Ein Gedanke zu „Frankfurt´s calling

  1. So, mit offiziell 1:44:21 doch gut nach plan gelaufen. Gute Strecke und mit einem Finish in der Arena. Besonders schön: hinter mir läuft einer ins Stadion ein und lässt es sich im Tunnel nicht nehmen, ganz laut und langgezogen „Kickers Offenbach“ zu schreien. Gänsehaut trotz frühlingshafter Temperaturen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.