Stefan finisht in Braun-Weiß-Roth!

Nach diesem großartigen Tag im Triathlon-Mekka in Roth dachte ich mir, dass ein kurzer Bericht auf die Homepage des FC St. Pauli Triathlon muss.

Gutes Stichwort! Wer noch nie eine Langdistanz im braun-weißen St. Pauli Outfit gemacht hat, dem sei dies hier wärmstens empfohlen. Ich glaube, dass außer den Profis niemand so viel Anfeuerung genossen hat wie ich im St. Pauli Dress, wirklich unfassbar. Selbst ein blondes, 5-jähriges Mädchen rief „Mama, St. Pauli!“ um dann anschließend ein St. Pauli Lied anzustimmen!
Nachdem es wenige Tage zuvor noch bis zu 35°C heiß war, war der Wettkampftag mit max. 28°C beim Laufen sehr angenehm. Das Wasser hatte 23°C, Neo erlaubt! Nachdem ich trotz frühen Daseins meinen Start verpasst hatte, durfte ich 5 Min. später mit der nächsten Startgruppe in den Main-Donau-Kanal (verschwimmen unmöglich)! Mit der Schwimmzeit von 1:12:46 war ich nicht unzufrieden. Als ich dann die ersten 90KM in 2:33h hinter mich gebracht hatte, war ich  kurzfristig unsicher, ob es zu schnell war…, war es aber nicht! Die zweite Runde bin ich in derselben Zeit gefahren was eine Gesamtradzeit von 5:07:23 nach sich zog – über 35 Km/h – sehr geil!!! Besonders der auf der zweiten Radrunde aufkommende Wind kam mir da als Hamburger sehr gelegen. Während viele versuchten sich fluchend auf dem Rad klein zu machen, sagte ich mir, dass ich das kann und bei jedem Training hatte! Allerdings war ich mir nach dem Radsplit wirklich unsicher, ob ich dann noch einen vernünftigen Marathon hinkriege. Während mir nach wenigen Kilometern Rasmus HENNING (der spätere Sieger) und Sebastian KIENLE (Zweiter mit neuer Radrekordzeit von 4:14h, 42,5 Km/h!) entgegen kamen, konnte ich doch erstaunlich gut meinen Rhythmus finden. Da ich weder einen körperlichen noch mentalen Einbruch zu verzeichnen hatte, blieb die Uhr dann irgendwann bei 3:53:24 stehen, immerhin noch ein 5:30er Schnitt. Dabei konnte ich von den letzten 6 Wochen 4 wegen Achillessehnenproblemen nicht laufen…, aber da bin ich auch Gott und vielen Freunden dankbar, die für mich gebetet haben und somit meinen Start und Finish erst ermöglichten!
Unterm Strich gab das Ganze dann eine Zeit von 10:21:53h. Von den Platzierungen her einen 533. Platz von 2700 Startern, einen 124. von 608 in der AK und bei der DM in der AK einen 23. Platz! Damit war ich wirklich sehr zufrieden, glücklich und auch stolz. Es fühlt sich sehr gut an, wenn Monate der Entbehrung und des Investierens von Zeit, Energie und Geld am Erntetag dann auch aufgehen und so ein toller Wettkampf dabei raus kommt. Da durften natürlich ein paar Zieltränen auch nicht fehlen. ROTH ist ein Traum für Triathleten und ca. 100.000 Zuschauer an der Strecke motivieren ungemein!!

12 Gedanken zu „Stefan finisht in Braun-Weiß-Roth!

  1. Hallo Stefan,

    wow, fetten Respekt vor Deiner Leistung! Ich kann Deine Gefühle im Ziel nur zu gut nachempfinden.

    Das erste LD-Finish ist einfach was GEILES!!

    Beste Erholung und Regeneration!!

    Lg
    Torben

  2. Moin Stefan,
    beste Glückwünsche zu Deinem finish! Die Splitzeiten sind ja jede für sich schon eine klasse Leistung. (Und nu wissen wir auch, wozu der Gegenwidn hier oben gut ist 😉 )

    Led die Füße hoch und genieß die Erinnerungen.
    mit fröhlichem Gruß
    Søren

  3. Moin Stefan,
    beste Glückwünsche zu Deinem finish! Die Splitzeiten sind ja jede für sich schon eine klasse Leistung. (Und nu wissen wir auch, wozu der Gegenwind hier oben gut ist 😉 )

    Led die Füße hoch und genieß die Erinnerungen.
    mit fröhlichem Gruß
    Søren

  4. Hi Stefan,

    auch von mir ein dickes „WOW!“, die Leistung kann sich wirklich sehen lassen. Genieß die Erholung !!!

    Sonnige Grüße
    Malte

  5. Gratulation Stefan !

    Das war ja ganz großes Kino ! Ich ziehe meinen Hut vor Deiner super Leistung und das angesichts 4 Wochen Laufpause !

    Dein Bericht hat mich für Glücksburg gut motiviert !

    Genieße das Geleistete und die wohlverdiente Regeneration !

    lg teddy

  6. Hallo Stefan,

    ganz herzlichen Glückwunsch zu deiner tollen Leistung. Ich habe in Roth vor Jahren mal zugeschaut und kann mir gut vorstellen, was du empfunden hast, als dir das so super gelungen ist. Dein 35er Radschnitt ist gigantisch (jedenfalls für so Kette-links-Fahrer wie mich ; – ), deine 3:53 im abschließenden Marathon sind richtig super!

    Viele Grüße und gute Erholung

    Frank

  7. Gratulation! Super Rennen, super Bericht! Und dann siehst Du ja beim Zieleinlauf noch so richtig entspannt aus, Chapeau!!!
    Erholsame Grüße
    Christoph

  8. hallo stefan,
    ganz grosses kino – gratulation!!
    ich war der ,der dich an der radstrecke hinter eckertsmühlen mit unserem paulibanner angefeuert hat!
    wir sehn uns spätestens 2012 in roth wieder!
    uwe

  9. Lieber Stefan,

    Glückwünsche auch aus der Heide. ganz grosser Sport.
    Und ich durfte noch neben dir in Scheessel starten!
    Geniess die Zeit. TOM

  10. Hallo Stefan, alter Kämpfer! Riesen Glückwunsch zu Deinem tollen Wettkampf. Da hat das Power-Trainingslager im Bergischen Land ja doch was genützt :-)))).
    Habe Deine Nachricht erhalten, war aber zum Surfen auf Fehmarn. Leider -für mich- sind die 10 Std. nicht gefallen. Wir verschieben unsere „Wette“ einfach mal aufs nächste Mal. Mach et jut und Kölle Alaaf!
    Börni

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.