Mick sagt Danke

Hey liebe Leute!

Ich möchte mich noch einmal bei der gesamten Abteilung für die grandiose (finanzielle, aber besonders mentale) Unterstützung während meiner letzte Woche zu Ende gegangenen Spenden-Fahrradtour von Edinburgh bis Varberg bedanken.

Hinter mir liegen (na klar!) 28 Tage, 2608,12 Kilometer, 15589 Höhenmeter, ein Fahrradständerbruch, einer Kamera-Ertränkung + anschließender Wiederbelebung, ein kaputtes E-Werk, sage und schreibe NULL Platten und (bis jetzt) unglaublich, phantastische 890 Euro für Amnesty International!

Ich bin davon überzeugt, dass besonders ohne den zahlreichen Zuspruch von Abteilungsmitgliedern durch Emails, FB-Mitteilungen und Spenden das alles nicht möglich gewesen wäre!

Natürlich habe ich die braun-weißen Triathleten dafür auch (hoffentlich) würdig in Nordeuropa durch das Tragen des Abteilungseinteilers vertreten … leider gab es wettertechnisch dafür nur wenige Gelegenheiten 😉
Noch einmal: VIELEN, VIELEN DANK!!!!!!!!!!!!!!!!

Mick hat es geschafft – Bike4Rights ist erfolgreich beendet

„Song des Tages: “Song 2″ von Blur. Ich liege 1:0 vorne. Jetzt muss ich die Sache nur noch über die Zeit bringen!“

Und er hat es über die Zeit gebracht. The boy is back in town! Welcome home Mick. Nach über 2.500km sind unser Mick und seine Camilla wieder in Hamburg. Die letzten Tage auf der North Sea Cycle Route inkl. Besuch beim St. Pauli Fanclub in Göteborg könnt ihr hier nachlesen:

Tag 22: Von Fredrikstad bis Hamburgsund
Tag 23: Von Hamburgsund bis nach Almön
Tag 24: Von Almön bis nach Göteborg
Tag 25: Von Göteborg bis zur Ziellinie in Varberg

Tag 26 & 27: Von Varberg, über Göteborg nach Kiel
Tag 28: Von Kiel nach HAUSE!

Damit ist Bike4Rights für dieses Jahr beendet. Vielen Dank für die tolle Aktion und die vielen lesenswerten Berichte. Daume hoch auch für alle die gespendet haben. Wer es noch nicht getan hat, für den erfolgt jetzt der letzte Aufruf: SPENDEN!

Schlusssprint in Schweden – Mick hat es fast geschafft

 „Gedanke des Tages: Es ist gut, so wie es ist!“

Zu dieser Erkenntnis kommt Mick nach 3 Wochen und 2.077,51km auf der North Sea Cycle Route. Das Ziel seiner Reise, Valberg wird er bald erreichen. Nach Schottland und Norwegen folgt also jetzt der Schlusssprint durch Schweden. Was er in den letzten Tagen so erlebt hat, könnt ihr hier nachlesen. Aber Vorsicht, macht euch für eine emotionalle Achterbahnfahrt bereit:

Tag 16: Von Skudeneshavn bis Egersund
Tag 17: Von Egersund nach Spangereid
Tag 18: Von Spangenreid bis nach Lillesand
Tag 19: Von Lillesand bis nach Risør
Tag 20: Von Risør bis Larvik
Tag 21: Von Larvik bis nach Fredrikstad

Auch wenn es Mick fast geschafft hat, so sind nette, motivierende Kommentare auf seiner Homepage oder bei Facebook weiterhin wichtig. Folgen könnt ihr Mick auch als @Bike4Rights auf Twitter. Mittlerweile sind übrigens fast 1.000€ an Spenden zusammen gekommen. Knacken wir noch die 1.000er Marke…!?

Mick und Bike4Rights – Jetzt in Norwegen

„Ich dachte nicht lange nach. Nach der Usain Bolt-Show sah ich sie, krallte sie mir und trug sie in mein Bett, um ihr die ganze Nacht lang meine Wärme zu geben. Also schlief ich mit ihr und auf ihr ein…“

Das wars dann wohl mit Mick. Jetzt ist er nach zwei Wochen und 1.301,95km komplett durchgedreht oder? Nein nur keine Sorge Mick geht es gut. Ein hartes Motivationstief hat er überstanden und ist jetzt in Norwegen. Wie er dort hingekommen ist, könnt ihr hier nachlesen:  

Tag 9: Einmal rund um Main-Orkney
Tag 10: Von Lerwick nach Lerwick
Tag 11: Vom Hostel zur Fähre
Tag 12: Von der Fähre bis zum Flughafen
Tag 13: Vom Flughafen bis zum Campingplatz in Bergen
Tag 14: Von Bergen bis Langevåg
Tag 15: Von Langevåg bis Skudeneshavn

Und nochmal der Aufruf: Unterstützt unseren Mick! Hinterlasst ihm einfach mal einen Kommentar auf seiner Homepage oder bei Facebook, folgt @Bike4Rights auf Twitter und natürlich sind auch Spenden nach wie vor gerne gesehen.

„Ich dachte nicht lange nach. Nach der Usain Bolt-Show sah ich sie, krallte sie mir und trug sie in mein Bett, um ihr die ganze Nacht lang meine Wärme zu geben. Also schlief ich mit ihr und auf ihr ein…“

Das wars dann wohl mit Mick. Jetzt ist er nach zwei Wochen und 1.301,95km komplett durchgedreht oder? Nein nur keine Sorge Mick geht es gut. Ein hartes Motivationstief hat er überstanden und ist jetzt in Norwegen. Wie er dort hingekommen ist, könnt ihr hier nachlesen:  

Tag 9: Einmal rund um Main-Orkney
Tag 10: Von Lerwick nach Lerwick
Tag 11: Vom Hostel zur Fähre
Tag 12: Von der Fähre bis zum Flughafen
Tag 13: Vom Flughafen bis zum Campingplatz in Bergen
Tag 14: Von Bergen bis Langevåg
Tag 15: Von Langevåg bis Skudeneshavn

Und nochmal der Aufruf: Unterstützt unseren Mick! Hinterlasst ihm einfach mal einen Kommentar auf seiner Homepage oder bei Facebook, folgt @Bike4Rights auf Twitter und natürlich sind auch Spenden nach wie vor gerne gesehen.

Bike4Rights – Radfahren für Amnesty International

„Sonne, Sonne, Sonne! Es war zwar noch etwas kalt, aber egal! Ich zog das kleine Braun-Weiße an (FC St. Pauli Triathlon Einteiler) und wollte vielleicht sogar ne Runde in der Nordsee schwimmen gehen …Zehenspitze ins Wasser gehalten …ähh….nein!“

Seit einer Woche ist unser Mick nun schon unterwegs und hat bislang 838,2km mit seinem Rad Camilla zurückgelegt. Ob Mick bislang nur Sonnenschein hatte, oder ob der unwahrscheinliche Fall von Regen im schottischen Sommer eingetreten ist, erfahrt ihr auf Micks Blog. Hier die ersten Tage:

Tag 1: Von Hamburg nach Edingburgh
Tag 2: Von Edingburgh bis Dundee
Tag 3: Von Dundee bis Aberdeen
Tag 4: Von Aberdeen bis Portessie
Tag 5: Von Portessie nach Inverness
Tag 6: Von Inverness bis kurz vor Lettermore
Tag 7: Von Lettermore bis John O’Groat’s
Tag 8: Von John O“Groat’s bis Kirkwall

Unterstützen könnt ihr unseren Mick auch weiterhin. Hinterlasst einfach mal einen Kommentar auf seiner Homepage oder bei Facebook, folgt @Bike4Rights auf Twitter und natürlich sind auch Spenden nach wie vor gerne gesehen.

„Sonne, Sonne, Sonne! Es war zwar noch etwas kalt, aber egal! Ich zog das kleine Braun-Weiße an (FC St. Pauli Triathlon Einteiler) und wollte vielleicht sogar ne Runde in der Nordsee schwimmen gehen …Zehenspitze ins Wasser gehalten …ähh….nein!“

Seit einer Woche ist unser Mick nun schon unterwegs und hat bislang 838,2km mit seinem Rad Camilla zurückgelegt. Ob Mick bislang nur Sonnenschein hatte, oder ob der unwahrscheinliche Fall von Regen im schottischen Sommer eingetreten ist, erfahrt ihr auf Micks Blog. Hier die ersten Tage:

Tag 1: Von Hamburg nach Edingburgh
Tag 2: Von Edingburgh bis Dundee
Tag 3: Von Dundee bis Aberdeen
Tag 4: Von Aberdeen bis Portessie
Tag 5: Von Portessie nach Inverness
Tag 6: Von Inverness bis kurz vor Lettermore
Tag 7: Von Lettermore bis John O’Groat’s
Tag 8: Von John O“Groat’s bis Kirkwall

Unterstützen könnt ihr unseren Mick auch weiterhin. Hinterlasst einfach mal einen Kommentar auf seiner Homepage oder bei Facebook, folgt @Bike4Rights auf Twitter und natürlich sind auch Spenden nach wie vor gerne gesehen.

Unterstützt Mick und sein Projekt Bike4Rights

Unser Mitglied Mick ist im Moment auf großer Radreise. Von Edinburgh in Schottland ist er auf der sogenannten North Sea Cycle Route unterwegs nach Varberg in Schweden. Mit seinem kleinen Radabenteuer möchte er genau wie Rüdiger Nehberg etwas Gutes tun. Deshalb sammelt er mit seiner Tour Spenden für Amnesty International. Finden wir natürlich große Klasse und drücken Mick ganz fest die Daumen. Sehr lesenswerte Tagebucheinträge zu seiner Tour findet ihr auf www.bike4rights.de.

Unterstützt also unseren Mick. Hinterlasst mal einen Kommentar auf seiner Homepage oder bei Facebook, folgt @Bike4Rights auf Twitter und natürlich sind auch Spenden gerne gesehen.

Unser Mitglied Mick ist im Moment auf großer Radreise. Von Edinburgh in Schottland ist er auf der sogenannten North Sea Cycle Route unterwegs nach Varberg in Schweden. Mit seinem kleinen Radabenteuer möchte er genau wie Rüdiger Nehberg etwas Gutes tun. Deshalb sammelt er mit seiner Tour Spenden für Amnesty International. Finden wir natürlich große Klasse und drücken Mick ganz fest die Daumen. Sehr lesenswerte Tagebucheinträge zu seiner Tour findet ihr auf www.bike4rights.de.

Unterstützt also unseren Mick. Hinterlasst mal einen Kommentar auf seiner Homepage oder bei Facebook, folgt @Bike4Rights auf Twitter und natürlich sind auch Spenden gerne gesehen.